- jasarevic architekten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

gartenpavillon efmkl münchen

` ... seht das haus als ein geschenk ...´  hans engel

mitten in münchen gelegen und doch so fern vom großstadttreiben liegt das haus in einem parkartigen garten mit wundervollem, alten bewuchs.
als erweiterung der bestehenden `kaffeemühle´ gedacht, einerseits funktional aber vor allem als atmosphärische ergänzung, die die qualitäten des ortes erfahrbar macht. einem findling gleich aus massiven, 50 cm starken dämmbetonwänden konstruiert, gräbt es sich fast einen meter in den boden und wird dadurch teil des gartens. vom bestehenden wohnzimmer über 3 breite sitzstufen gelangt man in das innere des anbaus. eine mächtige betonwand nimmt sitznische und kamin auf. ein dachoberlicht lässt sonnenlicht über die grob geschalte wand streichen - macht sie dadurch lebendig haptisch. auf der anderen seite lenkt das knapp über dem garten ausgeschnittene glasband den blick über den rasen und dem wasserbecken zum haus - eine eindrückliche perspektive. wände und decke sind mit schimmerndem lehm verputzt - der boden mit massiven eichedielen belegt.
in die zentrale betonwand ist der zugang zum spabereich eingeschnitten - wieder eine eigene raumatmosphäre. beton und grob gepaltener schiefer stehen im kontrast zu der eingestellten saunabox aus gesägtem unbehandelten holz. von hier aus hat man zugang zum kieshof im rückwärtigen teil des gartens.





 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü